Pastoralmessen

Chor und Orchester von St. Pankratius, einer Pfarrei im Augsburger Stadtteil Lechhausen, eine engagierte und begeisterte Gemeinschaft von ca. 90 Sängerinnen und Sängern sowie Musikerinnen und Musikern (ausnahmslos Laien!), überzeugten gerade das Publikum mit einem geistlichen Konzert mit der Messe in F-Dur von F. Schubert in dem bis auf den letzten Platz ausverkauften Gotteshaus.

Weitere Höhepunkte stehen auf dem Programm:

Am Heiligen Abend (22.15 Uhr, St. Pankratius) erfolgt eine weihnachtliche Einstimmung mit dem Weihnachtskonzert von Corelli, Tradition ist schon die Pastoralmesse von Kempter, die sich um 22.30 Uhr im Rahmen des Mitternachtsgottesdienstes anschließt. Am 2. Weihnachtsfeiertag folgt (um 08.30 Uhr) ein weiterer Höhepunkt: die Große Pastoralmesse in F-Dur von Anton Diabelli mit Wiederholung am Dreikönigstag um 10.00 Uhr in "Unsere Liebe Frau" als Betonung der Pfarreien-Gemeinschaft. Seit dem Jahr 2000 wird jeweils am Neujahrstag um 18.00 Uhr (wieder in St. Pankratius) die Krönungsmesse von Mozart aufgeführt.
Besondere Beachtung verdienen Chor und Orchester von St. Pankratius, die mit dem einzigen "Profi" Stefan Polozek (seit 2008 hauptamtlicher Kirchenmusiker in der Pfarreien-Gemeinschaft St. Pankratius und Unsere Liebe Frau) einen hervorragenden Leiter und Motivator gefunden haben. Es bedarf einer sehr großen Begeisterungsfähigkeit, einer umfangreichen Erfahrung und entsprechenden Könnens, eine solche kulturelle Einrichtung zu erhalten, zu leiten und zu fördern. Mit Begeisterung und Engagement begründen die Mitglieder von Chor und Orchester in intensiver, wöchentlicher Probenarbeit ihr enormes Können, das zusätzlich durch Chor- und Orchesterfreizeiten und zahlreiche, erfolgreiche Auftritte optimiert wird. Der gute Ruf, zahlreiche Kontakte und viel Glück haben schließlich dazu beigetragen, dass in der Stadt Augsburg und dem Umland lebende Laien für Chor und Orchester als Gemeinschaft, aber auch als bereichernde Solisten wie Ruth Maria Sosenko (Sopran), Margit Wazulek (Alt), Siegfried Dumann und Hubert Zapf (Tenor) und Ralph Thoma (Bass) gewonnen werden konnten. Besondere Beachtung verdient dabei der hauptamtliche Kirchenmusiker und überregional - auch international als Orgel-Solist wie auch in Meisterkursen, Wettbewerben und sogar als Orgelsachverständiger - bekannte wie geschätzte Leiter Stefan Polozek, ein gebürtiger Berliner, der es als kompetenter und motivierender Arrangeur versteht, einen solchen Kreis als Gemeinschaft zu erhalten, bei guter Laune zu halten und für neue Ziele immer wieder zu begeistern.
Ein Besuch bei einer der anstehenden oder auch künftigen Aufführungen der Kirchenmusik St. Pankratius ist immer ein besonderes Erlebnis!

(zi)

Suche

ANZEIGE